Angesichts von 3 Klagen auf einmal kam die Lektorin in die Situation, anderen alles erklären zu müssen. So habe ich das gemacht

Meine Antwort auf die Frage: „Warum klagst du?“:

Das liegt an einer für meinen Individualfall zu destruktiven Gesetzeslage, die mich zu sehr in die Situation einer Extrembenachteiligung rückt. Finanziell und strategisch (Auftragslagenverbesserung, auf Kunden überzeugende selbstbewusste und selbstbestimmte Wirkung erlangen) gesehen bleibt mir gerade nichts anderes übrig. Man muss für seinen Betrieb juristisch alles tun.

Reichtum oder Wohlstand herrschen hier gerade nicht – aber das ändert nichts an der Kompetenz der Lektorin

Produkte testen oder Bücher rezensieren – für zahlreiche Aufträge wünschen sich Menschen Professionals, die erst einmal über einen ausreichenden Lebensstandard verfügen: Alle Rechnungen konnten aufgrund ihrer Zahlungsfähigkeit beglichen werden.

Da kann ich viele auch verstehen, wenn sie Leute für Produkttests etc. erst einmal nicht ranlassen, wenn zunächst manch Rechnung bezahlt werden muss. Doch was tut man, wenn kein Geld zur Verfügung steht?

In einem solchen Fall kann man nur abwarten, dass jemand vernünftig genug ist, um eine Überweisung zu leisten. Es darf auch nicht erwartet werden, dass das immer die Familie ist, sondern die Vernünftigsten müssen die Behörden sein. Sie dürfen in einem solchen Fall nicht nach Ausflüchten suchen, dass sie – obwohl ihnen mehr als genügend Infos zur Situation des Antragstellers vorliegen – noch weitere Daten haben möchten.

In einer solchen Konstellation ist erst einmal wichtig, ein Niveau zu schaffen: Die Internet- und die Krankenkassenrechnung sind bezahlt. Denn wenn jemand so viel böse Energie durchspürt, weil alles Mögliche nicht gezahlt werden konnte, ist es noch härter, zu arbeiten.

Damit Sie selbst Karriere machen, ist es wichtig, dass Sie sich vorbildlich verhalten: Zeigen Sie, dass Sie mitdenken, Zivilcourage!

Jeder hat seine eigenen Vorbelastungen, sodass es dazu kommt, dass jemand in einer solchen Situation auf etwas völlig anderes wartet.

Keiner darf jedenfalls irgendjemandes Amoklauf etc. herausfordern. Es wird sich bei ordentlichen Anträgen auch kein Held finden, der alles oder vieles zahlt – außer, er hat gesehen, dass etwas faul gewesen ist, was er selbst als Mitarbeiter einer aktuell nicht zuständigen Behörde beobachten konnte. Dass man dann etwas sagt, gehört dazu, damit man der eigenen Familie und anderen sympathisch ist – und oft muss man solche Dinge schlicht tun, um zu überleben, da sonst zu viele Menschen böse werden, denke ich mal.

Das System und damit auch die Menschen darin gewöhnt sich an irgendwelche dummen Voreinstellungen. Als Gewohnheitstier erwartet man dann nicht etwa einen Umweltschützer in 3-fach-Klage an der Stelle, an welcher vielleicht zuvor ein LKW-Fahrer präsentiert wurde.

Zurückhalten kann sich ein solcher Umweltschützer nicht, wenn er einfach nicht die entsprechenden Kontakte hat oder Leute in zu ungemütliche Situationen bringen würde, da ihnen sonst falsche Sachen unterstellt werden würden.

Auch, wenn irgendwelche Voreinstellungen durch einschneidende Dinge im Weltgeschehen als so gegeben markiert wurden, müssen diese, um die Leben einzelner Personen zu retten, jederzeit überdenkbar sein, sodass sich jemand aus seiner blöden Situation befreien kann.

 

Mit dem Hintergrund, dass man zwei meiner 3 Klagen schon viel früher hätte einlegen können, hege ich folgenden Verdacht zur Krypto-Währung.

Jocado sponsern – macht mit! Hier Infomaterial dazu!