Veröffentlicht am

Jocado arbeitet auch für stinkreiche Firmen – doch auch für Leute, die gerade so keine nackten Pfandflaschensammler sind (Gedicht)

Ein antikapitalistisches Gedicht

 

Früher im Bus hielt uns Kindern ein Penner seine Stinke-Schuhe unter die Nase.

Auch an anderen Orten sah man ähnliche Leut‘ auf der Straße.

Wem Bürgergeld versagt wird, der sollte versuchen, das Niveau hoch zu halten:

das Leben geduscht mit normalem Verhalten gestalten.

 

Jocado arbeitet auch für stinkreiche Firmen – doch auch für Leute, die gerade so keine nackten Pfandflaschensammler sind (Gedicht) weiterlesen

Veröffentlicht am

Das „Schreihaus“ (Gedicht): Statt nur Aggressionen rauszulassen, ist es besser, gute Briefe zu verschicken!

Als ich kurz Soziale Arbeit studierte, fragte man uns nach unsren Ideen für Innovation.

Damals glaubte ich, viele müssten Raum bekommen, Aggressionen rauszulassen. Ich stellte ein „Schreihaus“ vor, in dem man schreien durfte nach Leibeskraft im eigenen Ton.

Ich selbst hab nie das Bedürfnis, zu schrein.

Stattdessen stell ich Dinge mit Postbeantwortung – auch Widerspruch etc. – richtig, halt die Umgebung sauber, treib viel Sport – so sollt es sein!

Das „Schreihaus“ (Gedicht): Statt nur Aggressionen rauszulassen, ist es besser, gute Briefe zu verschicken! weiterlesen

Veröffentlicht am

Briefoptimierung für größere Firmen – fordern Sie Ihr Angebot für Stiloptimierung bzw. Lektorat an!

Auch größere Betriebe haben Optimierungsbedarf, wie ich bereits mehrfach aufgrund von Beauftragungen erfahren durfte. (Verschwiegenheit ist natürlich auch bei solchen Aufträgen oberstes Gebot.)

Beispielsweise in Artikeln wie diesem, in dem es u. a. um Effizienz geht, können Sie bereits einige Anhaltspunkte finden, was man bei geschäftlicher Post beachten muss.

Korrektorat, Lektorat und/oder Stiloptimierung

Vielleicht haben Sie einen Anwalt, der die Briefe hinsichtlich juristischer Aspekte prüft – das macht in zahlreichen Fällen Sinn.

Zusätzlich (oder, falls kein rechtlicher Beratungsbedarf bei Ihrer Geschäftspost besteht) können Sie hilfe-bei-briefen.de beauftragen, damit Ihre Briefe bei Kunden und Geschäftspartnern gut ankommen.

Individuelles Angebot vereinbaren

Kommen Sie gern auf mich zu und zeigen mir an einem Textbeispiel, welche Arbeitsgrundlage mich erwartet! Ich kann Ihnen dann auf dieser Basis sowie nach Erhalt Ihres Briefings (in welche Richtung soll die Optimierung gehen) ein Preisangebot machen.

Alternative: Sie nennen mir Ihr Budget! Ich teile Ihnen dann mit, ob der Auftrag zu diesem Preis umsetzbar ist.

Wenden Sie sich gern unverbindlich an mich:

service@jocado.de

 

Veröffentlicht am

Einen schönen Advent! Wir stehen Ihnen durchgehend zur Verfügung!

Schmökern Sie gern auf Weihnachtsgeschenk.digital herum und lachen aus ganzem Herzen!

Sie können sich bei mir nach Lust und Laune mit Weihnachtstexten und -gedichten eindecken. Doch auch diese Seite steht Ihnen durchgehend mit den auf ihr vorgestellten Services zur Verfügung.

Wenn Sie selbst gern einen Gastbeitrag veröffentlichen möchten – ob weihnachtlich oder nicht: Schreiben Sie mich bitte auch gern mit Ihren Budget- und Inhaltswünschen an!

 

Auch bei jedem anderen Anliegen (Beispiel: Einmal wollte mich eine Tierheilpraktikerschule als Gastdozentin) gilt: Einfach per E-Mail an service@jocado.de wenden!

Veröffentlicht am

Arbeitsfähig trotz des Eingangs vieler schrecklicher Nachrichten

Wenn man ganz viele schreckliche Nachrichten nacheinander erhält, muss man für sich selbst manchmal einen Trick oder eine bestimmte Idee, einen Glauben erfinden, um trotzdem arbeitsfähig zu sein. Wie ich das kürzlich gemacht habe, werdet ihr in diesem Gedicht erfahren.

Da ich beschäftigt war mit Finanzamt, Bundestag, weiterem Behördenkram –
mein Papa in Bayern war von solchen Dingen nie angetan –,
wir in Leipzig aber auch gleichzeitig viel Unfug trieben
(ich scherzte, als Vertretung für meinen Freund würd ne Puppe in unserem Bett spaßeshalber bei seiner Abwesenheit liegen)…

… aus all diesen Gründen handelte ich nach Gefühl und Ration

und hoffe, Papa hat nur ein Testament machen wollen – denn ein solches fehlte ihm schon.

Zu trauern habe ich mich nicht gewagt:

Früher ist er mit Hecht ins leere Becken gesprungen, hat keine Party vertagt.

 

Ich hoffe, er ist glücklich und zufrieden am Leben…

vielleicht in seinem Haus in Ungarn – ein Glück, nach dem viele streben.

Hoffentlich haben sie nur eine Puppe begraben,

er lacht sich ins Fäustchen und muss vieles vertagen?

 

Als Selbstständiger kann man sich nicht einfach krankmelden – man muss sich jeden Auftrag schnappen und diesen bearbeiten, um sich einigermaßen über Wasser zu halten. Deshalb gilt: Jeder Kunde ist bei ilfe-bei-briefen.de willkommen!

Ich freue mich auf Sie!